Samstag, Juni 23, 2007

IE-Safari

Safari, den Mac-Browser, gibt es nun auch für Windows. Auf der WWDC 2007 präsentierte Steve Jobs die Pläne für den Browser mit dem unappetitlichen Namen. (Jobs kompletter Auftritt auf der WWDC 2007 kann hier besichtigt werden.)

Ausgehend von den momentanen Marktanteilen (weltweit? USA? WTF?) wie hier zu sehen

sieht die Online-Welt, falls es nach Jobs und Apple geht, bald so aus:

Öh.

Kommentare:

  1. überhaupt ist die aktion safari für dosen bisher ein insgesamt peinlicher auftritt. als it-scientologen müssen die apples aber konkurrierende glaubensrichtungen, die ebenfalls das glaubensmonopol in frage stellen ignorieren.

    AntwortenLöschen
  2. ... und am Ende ein umgekehrtes Schisma bei der Vereinigung Safari und IE für einen gemeinsamen Marktanteil von 110 Prozent.

    AntwortenLöschen
  3. Safari ist toll. Und Tiere schiessen kannste auch.

    AntwortenLöschen