Donnerstag, März 30, 2006

Spidey 3 - weltexklusivlich

Ok, Kinners, ihr müßtet mittlerweile mitbekommen haben, daß dieser Blog euer one stop for all the scoops regarding Spider-Man 3 ist. Nicht nur wurde an eben dieser Stelle bereits dargelegt, daß Venom niemals nicht in einem Raimi-Spidey-Streifen auftauchen wird oder würde, sondern...

Während überall im WWW gefakte (oder nur schlecht ausgeleuchtete?) Bildchen von Spidey im schwarzen Kostüm auftauchen, sitzt yours truly an der Quelle. Als Plot für Spidey 3 hat Raimi nämlich eine obskure 70er-Story (wie erwähnt, er liebt den klassischen Kram) ausgekramt, in welcher Spidey, angenervt von Vietnam und allgemein dem American Way of Dressing, dem Establishment den Kampf erklärt - und wie könnte dies besser funktionieren als in der Farbe des ökologischen Widerstandes? Spidey jedenfalls war mal wieder seiner Zeit um mindestens zehn Jahre voraus.
Aber nun erstmal die Beweisphotos:

Bekanntlich spielt Sandman in Spider-Man 3 eine tragende Rolle. Und das macht auch Sinn, ist er doch in der oben erwähnten 70er-Story nicht Gegner sondern Verbündeter der freundlichen Spinne aus der Nachbarschaft (welche sich den neuen Look auch als Zeichen der Verbundenheit zu Sandman - schwarz-grünes T-Shirt, wir erinnern uns - trug. Hier zu sehen: ein über das Militäraufgebaut an der Brooklyn Bridge besorgter Spinnenmann.

Hauptgegner in Spidey 3 wird also, eine genaue Umsetzung der Vorlage vorausgesetzt, der allseits beliebte General Ross (bekannt vom Incredible Hulk), der in diesem zweiten Bild Spidey vor Wut die Wände hochtreibt.

Wie immer nicht vergessen: you've heard it here first.

Mittwoch, März 29, 2006

Krieg in Bayern

Via Spiegel Online auf die Seiten der bayrischen SPD und Grüne gestolpert. Nun ist Stoiber-Bashing mindestens so abgestanden wie Buttercups Witze, kann aber wie diese ab und an nichtsdestomehroderweniger zu Erheiterung führen.

Alldieweil es vom politischen Gegner (der bekanntlich meist keiner ist - eine Krähe usw.) doppelt "lustig" wird.

Exemplarisch demnach ein Link zur überurbayerschen Grünen Partei: Stoiber @ Bayern-Grün.
Viel Spaß damit. Und nicht auf die Propaganda im kläglichen Rest der Grünen-Site hereinfallen (am besten nicht erst dort umsehen).

Freitag, März 17, 2006

Total Carnage

Ein wenig interaktiver als NationStates: Carnage Blender.

Lustige Sache, das. Erstelle Charakter (einzelne oder Gruppen), und kämpfe gegen andere SpielerInnen. Die Kämpfe selber laufen automatisch ab, nur die Gegner sucht man sich selber aus.

Also einfach rüberhüpfen nach Carnage Blender, und wenigstens mal das Tutorial anspielen. Oh, und btw: wer dem Link folgt, erhält als Startkapital $500 anstelle von $100 :)

Keine Kunst

Ebenfalls StumbleUpon ist es zu verdanken, daß hier und heute auf zwei Meisterwerke der neopostpostmodernen Kunst verlinkt werden dürfen, beide selbstredent von yours truly verbrochen:

Verbot
Fleisch

Wem's zu lange dauert, dem empfehle ich, die Geschwindigkeit zu erhöhen, aber nicht ans Ende zu springen. Ehrlich, macht mehr Spaß, den Bildern beim Entstehen zuzuschauen.

Oh, und eigene Bilder können dort natürlich auch angefertigt werden. Kostet auch nix.

Donnerstag, März 16, 2006

Draufgefallen

Firefox ist schon eine nette Sache... Tap-Browsing (wollt' ich nicht mehr missen), und überhaupt, die Add-Ons. Heute durch Zufall auf eins namens StumbleUpon gestolpert. Einen wirklichen Nutzen hat das Teil zwar nicht, aber für alle, die ab und an mal wild drauf los zörfen, kann es eine echte Hilfe sein. Meine erste dreiviertel Stunde mit diesem Add-On ließ mich auf folgende Seiten stoßen (mit meinen Ad-Hoc Scores im Falle von Spielchen):

Curveball (Level 7, Score 22235)
Fly Guy
CookingByNumbers
Gridgame (Score: 697)
Fairy Tale Generator
Freeware World Team
The Official God FAQ
Top Ten Signs You're A Fundamentalist Christian
Bubbles (Score: 561)
TheirCircularLife
Science of Cooking
Bowman

Publicons

Wie unnütz, wie überflüssig. Dennoch seien die Blicke demnach auf die Fußleiste dieses Blogs (ganz, ganz unten) gerichtet.

Was für ein Quatsch.

Sonntag, März 12, 2006

Slobo woanders

Nun ist er tot, der Milosevic, der uns allen näher war, als ihm und uns lieb sein konnte - nicht zuletzt durch derlei ePost der Verwandschaft, die ich wie wir alle vor ach wie vielen Jahren zur Verhaftung eben jenes Strolches ePostwendend erhielt, und die derlei Titel tragen durfte wie "Slobo im Knast" und ähnliche Kumpelei.

Derweil bedauert und -trauert Carla del Ponte, geliebt von Millionen für ihren unbeugsamen Sinn für Un- und sonstige Gerechtigkeiten, den Tod "Slobos"; jedoch nur, weil nun die aus- und hausgemachte Verurteilung des Hitlerwiedergängers ein unumstößliches Naturgesetzt gewesen wäre, hätte der Angeklagte nur den Anstand besessen, den Löffel erst nach Prozeßende abzugeben (und daß im Idealfall an beispielsweise Karadzic).

Unbeteiligten und -parteiliche Prozeßinteressierten hingegen eiert der Schädel ob dieser nun in der Journaille allerortens widerspruchsfrei abgedrückten Behauptung, lief der Prozeß doch all die Jahre alles andere als ideal für die Anklage, und war es doch nur einem wohlwollenden Gericht mit engelsgleicher Geduld in Richtung del Ponte und ihrer Beweisverfälscher zu verdanken, daß kein Vorhang fiel (the show must go on).

So jedenfalls wird am Ende doch noch ein Sieg draus. Dem Gericht wird die Peinlichkeit erspart, trotz aller Ungereimtheiten einen Schuldspruch rauszudrücken, Milosevic hat verloren, was er noch verlieren konnte, und del Pontes Weste (Bluse?) erstrahlt wieder in hellstem Glanz. So schön kann Justiz sein - da kann der Ersatzrichter noch so sehr davon faseln, daß nun "in alle Ewigkeit die Unschuldsvermutung" gelte. Komisch, war eben jene doch extra für "Slobo" außer Kraft gesetzt worden, und wird auch schwerlich postum wieder eingesetzt.

Mittwoch, März 08, 2006

Da fliegt die Kuh

http://www.cowabduction.com/

Besuchen auf eigene Gefahr. Für Nichtkühe weitestgehend harmlos.

Dienstag, März 07, 2006

Oscar-Nachbereitung

Bester Film: (L.A.) Crash. Was war denn da los? Da dachten wohl die meisten (yours truly eingeschlossen), daß Rassismus als Filmthema schon genug durchgequirlt war (schwule Cowboys aber nicht), aber Pusteblume.

So man gegen die Nominierungen nichts einzuwenden hat, gehen die Gewinner völlig in Ordnung. Klar wär's nett gewesen, wenn A History of Violence, Batman Begins und War of the Worlds wenigstens je einen Oscar eingefahren hätten, aber Nominierungen sind ja auch was schönes (insbesondere beim denkbar oscaruntypischen History).

Also: geht in Ordnung, das. Und daß mir keine Klagen kommen.

Wo wir gerade im Kino sind: nur noch zwei Monate bis zum dritten X-Men Film (zwischenzeitlich zur Trilogie geworden), und ein neuer Trailer ist hier zu begutachten. Entweder wird das der erste wirklich gute X-Men, oder eben nicht - der Trailer verspricht viel (Phoenix, Showdown Muties vs Flatscans, Juggernaut (obwohl: viel zu klein!)); vielleicht zu viel.
Und dann noch Rocky Balboa. Whoa.

Freitag, März 03, 2006

Gelassenes Glühwürmchen

Es ist gut, wenn Leute wissen, wofür man sich interessiert. Erst gestern erhielt ich einen Anruf von diesem Herren, und er verkündete, daß Serenity schon einen Tag früher zu haben sei als offiziell angekündigt (heute). Nur schade, wenn gerade nicht genug €uren am Start sind...

Und dann heute, eine eMail von diesem Typ, diesmal mit Links zum Firefly-Comic (netterweise nicht genau dieser Link, sondern direkt zu einem Online-Versand). Kannte ich zwar schon, aber trotzdem nett.

So ist es schön zu wissen, daß an mich gedacht wird, und daß zumindest im privaten Freundeskreis die Namen Serenity und Firefly eng mit meinem Namen verbunden scheinen. Und wenn ich schon eine Symbiose mit einer Fernsehserie eingehen muß, dann bitte sehr mit genau dieser - interessantere Charakter und logischere Mysterien als Lost, bessere Tricks als Battlestar Galactica (und eine nicht gar so aufdringliche Handycam), eloquenterer Wortwitz als Doctor Who. Beste. Serie. Evar. (Und überhaupt derartig groß, daß ich gar eine neue RPG-Kampagne vom Zaun lasse (bzw. vom Stapel breche), aber nicht mittels Serenity RPG, sondern Deadlands.)

Oder, in den Worten von Jayne Cobb: "I'll be in my bunk."

Donnerstag, März 02, 2006

Mittwoch, März 01, 2006

Frühlinge

Heute ist... aber halt, nicht mit der Pointeneinleitung anfangen... von vorne:
Gestern im öffentlich-lächelndem Fernsehen, die Nachrichten. Gegen Ende wie üblich den Schwenk auf den Meteorologen oder - wie in diesem Fall - die Meteorologin. Alles schlimm mit dem Wetter, und es werde auch nicht besser. Schnee, Kälte, und so weiter. Mindestens noch die nächsten Tage, da ein übles Tief (Viktoria) im Anmarsch sei. Aber morgen (also heute) sei meteorologischer Frühlingsanfang.

Die Tagesschaufrau (obwohl, ich meine, es war das ZDF) / Nachrichtensprecherin reagiert: "Das ist doch mal eine gute Nachricht."

Huh? Genau so gut hätte die Meteorologin auch verkünden können, daß morgen (heute) der März beginnt. So oder so ist's schwerlich eine gute, wenn überhaupt eine Nachricht.

Becher