Dienstag, August 15, 2006

Mystery Media

Lose Enden, Fragezeichen überm Kopp, alles verstanden aber nix kapiert - so kann sie sein, die Popkultur. Versuchen wir also, das eine oder andere Mysterium vergangener TV-, Musik-, Comic- und Spieleereignisse zu lüften - GPM aims to please, true believers.

Wer früher Wing Commander II und III gespielt hat - damalige in-Games, ab Teil 3 mit Luke Skywalker und Gimli am Start - wird sich sicher gefragt haben, wie der Verrat des Kilrathi Ralgha nar Hhallas (Hobbes) begründet war. Dieser, wir erinnern uns, schloß sich in Teil 2 den Menschen im Krieg gegen die Kilrathi an. Dann in Teil 3: Hobbes läuft über, bzw. zurück.
Nun dachten wohl die meisten, yours truly eingeschlossen, dieser "Verrat" sei begründet in dem Umstand, daß die Menschen die Heimatwelt der Kilrathi mal eben von allem Leben befreien wollen. Aber denkste (3,2 MB Video).

Mehr infantilen Humor, dafür weniger Militär, so ist kurz und knapp die Zeichentrickserie Inspektor Gadged beschrieben. Dr. Kralle, Nemesis des Inspektors, wurde in der Serie nie gezeigt (außer Eisenhand und Schoß mit Katze) - sein Gesicht blieb verborgen. Wer aber schon immer wissen wollte, wie Dr. Kralle in Wahrheit aussieht, findet hier die geeignete Stelle.
(Jumped the Shark in Staffel 2).

Das wahre Aussehen Judge Dooms hingegen ist und bleibt ein wohlgehütetes Geheimnis, sorry.

Gleiches gilt für Robin Masters - neueste Gerüchte deuten darauf hin, daß nicht Higgins, sondern Magnum (P.I.) selber in Wahrheit der millionenschwere Schreiber derber Belletristik ist. Gesprochen jedenfalls wurde Masters am Telefon zur Anfangszeit der Serie von Orson Welles.
(Jumped the Shark: nie.)

Größtest Mysterium: anscheinend gibt es wirklich Leute, die ein (weiteres) Sequel zu Knight Rider sehen wollen.
(Jumped the Shark: KITT-Update.)

Das Origin von Wolverine ist ja allgemein bekannt, aber interessanterweise taucht seine Liebschaft dieser Kindheitstage *vorher* bereits in seinem Solo-Mag auf.

Hätten Sie's gewußt: Count Duckula hat nichts mit Entenhausen, wohl aber mit Danger Mouse zu tun.

Warum Henry Rollins nur noch sporadisch musiziert (und nicht mehr der "most hardcore neck in music" ist), findet sich hier (Ann Coulter, das sollte man wissen, hat selber eine Menge zu sagen).
Ups, sorry - das war nicht Henry Rollins, das war Psycho Dad.

Und warum in frühen Happy Days-Folgen der Fonz immer in der Nähe seines Mopeds geparkt wurde? Nur so erlaubte es ABC, daß der Fonz seine Lederjacke trägt, denn Lederjacke minus Motorrad gleich Schlägertyp.
Die Lederjacke von Fonzie jedenfalls hängt nun im Smithsonian Institution.
(Jumped the Shark: uh, Ursprung des Ausdrucks, ok? Fonzie springt mit Wasserski über einen Hai.)



Abschließend, for your viewing pleasure: LOST/A-Team

Apropos, A-Team... whoa! Und whoa!
(Jumped the Shark: A-Team arbeitet für die Regierung.)


Gleichzeitig, im ernsteren Teil des WWW...

Kommentare:

  1. W!O!W!
    was für'n par-force-ritt durch eine 80er nerd-jugend! ich bin beeindruckt, und ohne zu zögern: 10!

    AntwortenLöschen
  2. Das spalte ich mal auf:
    Wing Commander hab ich nicht gespielt 0 Punkte.

    Inspektor Gadget rockt. Das Gesicht auch. Der link ist super 10 Punkte.

    Bei Baron von Rotten versteh ich nur Bahnhof. Was war denn mit seinem Gesicht? Wieso gab es das nicht zu sehen? Aber für den Bambis Mutterkiller Hinweis trotzdem 5 Punkte.

    Magnum? Muss man wohl gerade drin sein um das gut zu finden. Die Tatsache, das Welles irgendwem die Stimme lieh ist mir erstmal egal. 4, denn wenigstens musste ich nicht googlen um es auf deutsch zu lesen.

    Wieder Knight Rider? Super! 9 Punkte.

    Bei Wolverine macht mir mein FireFox einen Strich durch die Rechnung. Den Text hätte ich aber wohl eh nicht verstanden, geschweige denn den Zusammenhang. 0 Punkte.

    Count Duckula fand ich damals ok. Danger Mouse hingegen ganz grosse Sch...auspielzeichentrickkunst! 8 Punkte. Kennt noch wer Crazy Cat und Ignatz Mouse? Die kommen u.a. auch auf einem T-Shirt bei Pulp Fiction vor.

    Henry Rollins? Gute Musik. Youtube? Grosser Mist. Englisch auch noch gesprochen? Keine Chance. 0 Punkte.

    Fonz? Cooool. 10 Punkte und die Erinnerung an gute alte Sat1 Zeiten einhergehend mit einem für die Endabrechnung sehr wertvollen Zusatzpunkt.

    A-Team immer gut, wenn auch nicht als Remake (wohl aber als A-Town Squatting Crew). Lost aber noch nicht weit genug geguckt und deswegen mittendrin abgebrochen. Aber nett bis dahin. Die dritte Ausnahme bei mytube. 7 Punkte.

    Macht summa sumarum 53/7 (warum solltest Du bezüglich meiner Unfähigkeiten was die zweite Fremdsprache angeht ständig leiden und WingCommander habe ich wirklich nie gespielt). Ergibt also 7,56 wird demnach aufgerundet auf 8 und weil es Spass gemacht hat 9.

    AntwortenLöschen
  3. Baron von Rotten: da war ein Toon unterm Typ. Aber niemand weiß, welcher.

    AntwortenLöschen
  4. Mit Magnum die Sache ist nicht ganz korrekt. Es gibt eine Folge, wo wir (nicht das Gesicht) Robin Masters in seinem Privatjet sitzen sehen (die Beine und den dicken Bauch in feinem Zwirn) mit Higgins telefonierend. Die Statur dieses Mannes (ziemlich dick) läßt weder auf Magnum noch auf Higgins schließen. Higgins kann's nicht sein, denn sonst könnte der wohl kaum am anderen Ende der Leitung sitzen. Und das "Higgins-ist-Robin-Spielchen" ist eine dieser ewigen Turteleien zwischen Higgins und Thomas. Ich werde sicher irgendwann auf diese Folge stoßen, denn ich gucke das ja jetzt systematisch ab der ersten Folge. Nur sollten die weiteren Staffeln schneller erscheinen.

    AntwortenLöschen
  5. Ach so: Bewertung: Mach' ich später. Blog-Bewertung ist Arbeit, die nach der Arbeit kommt.

    AntwortenLöschen
  6. Der dicke Mann im Jet ist ein von Magnum angeheuerter Schauspieler, welcher der Welt vorschauspielert, daß er Robin Masters sei. Was natürlich Quatsch ist.
    Und daß Higgins mit ihm telefoniert, ist doch klar - auch für Higgins ist der dicke Schauspielmann Masters.

    Oder so. Wie gesagt: eine Theorie. Die jedenfalls nicht dadurch zu widerlegen ist, daß ein Typ im Flugzeug sitzt.

    AntwortenLöschen
  7. Aha. Was mich allerdings noch immer irritiert.
    Ad 1: Higgins ist Robin Masters: Warum tut er so als sei er Verwalter des Anwesens? Was macht dieses Incognito-Spiel für einen Sinn?
    Ad 2: Thomas Magnum ist Robin Masters: Warum muß er dann im Gästehaus wohnen, sich von den Jungs ärgern lassen und von Higgins? (siehe oben, selbes Argument).

    AntwortenLöschen
  8. Zu 1: Higgins ist ja auch nicht Masters.

    Zu 2: Weil er für seine Schundromane Stoff braucht - als "Private Investigator" sammelt er da Erfahrung. Authentisch wird's erst, wenn Higgins nicht eingeweiht ist.

    Warum sollte denn sonst Masters Magnum bei sich wohnen lassen? Aus Menschenfreundlichkeit?

    AntwortenLöschen