Donnerstag, August 03, 2006

Civilization 4: The Anti-Imps

Nun wurde mir mein Laster (Computerspiele, 800 PS) erneut zum Verhängnis, als ich beim Auf- und Durchforsten des deutschen Civilization Forums (wollte mich mal umschauen, ob auch andere die Punktevergabe in Civ4 etwas fragwürdig finden - denn scheinbar gilt Schnelligkeit vor Leistung) auf diesen Thread knallte: Israel führt Krieg.
Damit auch alle von Anfang an wissen, worum's geht, wurde der Thread im Unterforum "Zivilisiertes" gepostet, und das kann nur bedeuten: die Juden sind unser Unglück.

Da das Thema gerade en vogue ist (siehe hier, hier und hier) habe ich mich erneut in diesen urigen Sumpf deutscher Befindlichkeit begeben und die geistReichesten Kommentare rausgebrochen. Nun denn. Aber Vorsicht, das wird länglich (womit einige Lesenden dieses Blogs bekanntlich ihre Probleme haben). Tut halt weh, der Nahe Osten.

Im Eröffnungsposting wird auf diesen Spiegel-Online-Artikel verlinkt, und User Paulboss meint dazu: "Was denkt ihr darüber? Zwei von Terroristen entführte Soldaten veranlassen Israel zu einem Angriff auf einen souveränen Staat..." (gefolgt von einem panisch erschrockenen Smiley).
Ja, was denkt sie, die deutsche Zockerelite?

daedelus schreibt: "Jetzt sterben wahrscheinlich wieder 100 Leute, weil Israel sich angegriffen fühlt" (plus Smiley mit rollenden Augen)
Die übertreiben, die von Phantasie gebeutelten Israelis.

Der kryptische 0d1n3oo3Broad gibt sich historisch: "den 6-tage krieg hat ja israel gestartet, oder nicht? auch wenn es offensichtlich war, daß israels nachbarn angreifen wollten, den ersten schuß aber feuerte israel ab. so etwas wie präventiv-verteidigung gibt es mMn nicht."
Seit 5.45 Uhr wird zurückgeschossen.

Stonewall Jackson, der sich gestern noch laut Avatar mit wogenden Brüsten treffend dargestellt fühlte, strunzt unter anderem und schließend: "Doch bei Israel wird das so hingenommen, obwohl dieser neue Krieg ein Skandal ersten Ranges ist. Israel ist der klare Agressor und hat eine deutliche Niederlage verdient." Um dann später hinzuzufügen: "Aufgabe der Isralis wäre gewesen, sich mit den Nachbarn längst zu versöhnen. Dann würde langfristig auch die Anschläge aufhören. Nur jetzt für jeden Soldaten, ganze Länder zu verwüsten, macht richtig guten Eindruck. Und schafft richtig Vertrauen."
Stonewall demonstriert, daß er ein fleißiger und kundiger Beobachter der Situation in Nahost ist. Israel haut doch nun wirklich immer auf die Kacke und weicht keinen Zentimeter. Wenn sie's aber tun würden wäre Schluß mit dem Terror. Danke, Stonewall Jackson.

An noch späterer Stelle meint der Busenfetischist: "Einfach würde es sicher nicht. Oder es nicht so einfach. Aber es liegt an Israel den Schritt zu machen. Wie es in den neunzigern schonmal geschehen ist. Bis zum Attentat. Da war man auf dem richtigen Weg. Und siehe da. Es bewegte sich allen politischen Lagern was. Nur jetzt mit quasi totalen Krieg, erreicht man garnix, außer noch mehr Hass."
Ursache - Wirkung, Stonewall? Da kann ich nur sagen: du gibst dich ganz schön deppert. Oder gibst dich deppert.

User Bort, selbsternannte Pizzafresse, gibt zu bedenken: "das westjordanland muss geräumt werden, nur dann hätten die gespräche aussicht auf erfolg"
Nun ist's aber vermutlich nicht Bortens Anliegen, das militärische Vorgehen Israels zu legitimieren. Aber so kann sie eben verlaufen, die Argumentationslinie: als Kreis.

Captain_Amerika wirft ironisch umklammert ein: "[Würden von Polen aus ein Angriff auf eine deutsche Grenzstation ausgeführt, müssten wir auch angemessen reagieren.]" (Teufelssmiley, Grinsesmiley). Worauf der notorische Stonewall Jackson kess und sicher erwidert: "Und was hat es uns beim letzten mal gebracht." (hmnhm-Smiley)
So und nicht anders funzt sie, die Neue Deutsche Geschichtsschreibung.

bischop bringt die Sache auf den Punkt: "Ihr müßt einach mal weiter denken !! was züchten die Israelis denn durch ihr Menschenverachtendes verhalten und dadurch das sie die Palestinenser abschneiden von allem was sie brauchen sie in flüchtingscamps vegetieren lassen doch nur eines eine Generation die bereit ist für das Leid zusterben !!! und daran ist Israel selbst schuld denn die benehmen sich im nahen osten ja unteraller Sau".
Jau, wow, die Judensau.

Weiter der bischop: "was Israel mit dem Gaza Streifen macht würde ich sagen hat mehr als nur Ähnlichkeit mit dem Prager Ghetto und das einzige was Israel schützt vor der Verurteilung vor der UN sind die USA und die Welle schlechtes Gewissen auf der sie reiten"
"Verurteilungen" seitens der UN existieren zuhauf, für alle Beteiligten. Aber zuerstmal die Israelis... ist ja gut, kennen wir jetzt schon.

Dann war da nochmals Captain_America, der sichtlich bemüht meint: "Der Krieg bringt zumindest kurzfristig Linderung."
Worauf man ihm mit Stonewall Jackson erwidern könnte: "Was wir davon haben. Der Ölpreis ist deswegen auf über 80 Dollar geklettert." (motzendes Smiley)
Des Pudels Kern.

Fenris (Grrr! Bibber!) erklärt, wozu Stonewall Jackson zu erklären nicht in der Lage ist: "Mag zynisch klingen, aber wenn der Ölpreis (mal rein hypothethisch) auf 100$ klettert und da bleibt und dann Daimler Arbeitsplätze abbauen muss ist das durchaus ein Grund zur Sorge. Da steckt mehr als "ich will billig autofahren" dahinter."
Hoffentlich ist der Jahresbeitrag für Attac schon überwiesen.

Muschelsucher frohlockert: "Schlägt dir einer auf die linke Wange, so halte auch die Rechte hin, oh großes Gottesvolk!" (Rollaugensmiley)
Falsche Quelle, du Qualle.

zerialienguru: "So schlimm ich die Terroristen halte und wie absolut verblendet sie auch sind, die Herren in Jerusalem oder konkreter noch in der Armeeführung sind keinen Deut besser. Das sind 1a Rassisten, deren Motive wohl irgendwo zwischen Groß-Israel und Moslem vernichten liegen."
Groß-Israel: Krieg zur Landgewinnung. Moslems vernichten: Holocaust. Ergo: Israelis gleich Nazis. Jetzt hab ich's verstanden.

Der treffend benannte Fiasc0: "Deutschland hat doch seine Seite schon längst gewählt aufgrund unserer historischen Verantwortung. Damit erwarte ich auch keine objektive Berichterstattung."
Und da hat er leider Recht.

Sarim schnappt zu beim Stichwort Antisemitismus: "Wenn man nun die Semiten nur auf die Juden beschränkt stimmt es. Aber Semiten sind nicht nur Juden, oder? (fackelhaltendes Smiley) Ich meine da gabs ne Menge mehr wo dazu gehören"
Glückwunsch. Peter Scholl-Latour hat es mit derartigen Analysen einst zum Nahostexperten gebracht.
(Und selbst die Konkret war sich mal nicht zu dumm, Scholl-Latours Behauptung, die Palästinenser könnten keine Antisemiten sein, da sie selber Semiten seien, zu drucken. Aber das war noch zu Zeiten Jürgen Elsässers... Göttin sei Dank hat er 'nen Arscherltritt kassiert.)

Der_General, ein Mann vom Fach, schlägt krampfsanfte Töne an: "Die Israelis haben auch nichts besseres zu tun als ihr Militär (sponsored by westmächte) gegen Lybien einzusetzen weil irgendein armes Würstchen von Israelischer Soldat entführt wurde Wenn die Isrealis nicht Big bad Amerika an ihrer Seite hätten würden die nicht so die Fresse aufreisen..."
Lybien. Libyen. Libanon. Who cares? Denn, mal ehrlich: darum geht's doch nicht. Sondern um die Fressen (Hack?).

memento, ebenfalls gut betitelt, frotzelt: "Hat der Libanon kein Recht auf Verteidigung? Hat nur Israel das Recht auf Raketen?"
Israel führt Krieg gegen die Zivilbevölkerung des Libanon. Der Libanon verteidigt sich nur.

Auf Seite 13 des Thread versagten dann meine Nerven. Wer mutiger ist: viel Spaß beim Selbstversuch.

So schließe ich im Sinne der Steinmauern, Mementos, Generäle und Bischöpe mit den Worten: Die Israelis sollten mal lieber im Mittelmeer baden, als Krieg gegen Lybien führen.

Kommentare:

  1. Jaja, ein Thema das beschäftigt. Und für den Theologiekurs (Falsche Quelle, du Qualle!) gibts ne solide 6., aber Du als Vielposter kannst ja auch mal weniger Punkte ab.

    AntwortenLöschen
  2. Na das ist 'ne Logik. Ähnlich wie:
    "Du als Wenigposter könntest was Ehrgeiz entwickeln."
    "Du als Normalposter hast nur Durchschnitt verdient."

    Die Qualle ist allerdings wirklich nicht mehr als 6 Punkte wert...

    AntwortenLöschen
  3. Hut ab! Hätte das nicht so lange ausgehalten, mich durch die (verbale) Scheisse zu wühlen! Gab's denn da nicht noch Kommentare von "Odin88" oder "Lanzer18"? Sowas wie "Das Opfervolk von einst ist das Tätervolk von heute"? Obwohl... damit würden die ja den Holocaust zugeben. Also eher "Das Tätervolk von damals ist es schon wieder bzw. immer gewesen und wird es auch immer sein". Für die bewiesene Nervenstärke verdient es mehr als 6 Punkte! Nur halt nicht von mir ;)

    AntwortenLöschen
  4. wie schon an anderer stelle, weiß ich auch hier nervenstärke und abgebrühtheit zu würdigen, deswegen ganz klar ne 8

    AntwortenLöschen
  5. @Acula: 'nen Paratrooper gab's da, aber der war "eher nett".
    Und, wie gesagt: du darfst gerne punkten - steht ja allen Kommentierenden offen.

    AntwortenLöschen
  6. Gut, dann gibt's von mir klare 8 Punkte! Nur kann ich nicht garantieren, dass ich von jedem alles bewerten kann, daher wahrscheinlich schwierig mit den Regeln. Nichts desto trotz guter Post!

    AntwortenLöschen
  7. Die Regel, daß alle alles bewerten, gilt nur für die Teilnehmenden, also no worries.

    AntwortenLöschen
  8. Julius hat Durchhaltevermögen, das muß man ihm lassen. Zwar bin ich keine Freundin des langen Postings, aber die Absätze sind hilfreich und die zum Teil launigen Links erleichtern einem die mühevolle Arbeit. 8 Punkte.

    AntwortenLöschen
  9. Doch noch einen vergessen. Oh Gott oh Gott.
    Der ist mir aber zu lang und das thema eher unspannend. In Spieleforen hänge ihc shcon seit Jahren nicht mehr rum. Wer drauf steht, versucht es mal bei D2, broodwar, HalfLife, Anstos 1-2005, FM 2000-2006, Sacred, usw. usf.

    Die sind tatsächlich alle gleich. Auch die themen. Und die Aussagen. Und es gibt immer einen "welchen song hört ihr gerade" und eben auch immer welche zur Weltpolitik und eben zu Israel, wenn sehr schlecht moderiert.
    Daher 6, weil ich früher auch mal drüber lachen konnte, es mich interessierte oder ich nichts besseres zu tun hatte

    AntwortenLöschen
  10. Mal unabhängig davon, in wie fern es es fair ist, Kommentare aus dem Kontext zu reißen, ohne den Autor zu fragen und sie dadurch zu verfälschen.
    Diese Seite ist ziemlich traurig. Anderen eine Meinung vorzuwerfen, selbst aber Aussagen so zu drehen, dass sie die eigenen Meinung oder deutung entsprechen, ist ebenfalls billig und dumm.
    Gehab Dich wohl, politsch vorgefertigter Blogger, vielleicht geht Dir eines Tages noch ein Licht auf, wie oberflächlich Du selbst über andere urteilst.

    AntwortenLöschen
  11. Was hier vorgeworfen wurde, war nicht, daß da jemand eine (andere) Meinung hat. Daß die Intention des zitierten Autoren eine andere gewesen sein kann: geschenkt. Die zitierten Aussagen machen teils ein völliges Verkennen der Geschichte deutlich (in völliger Abwesenheit jedweder Orthographie), und das sind noch die weniger schlimmen Beiträge.

    Verlinkt ist der Beitrag, ich zitiere nicht aus dem Blauen heraus. Dankbar wäre ich, wenn mir jene billigen und dummen Vergehen, in denen ich Aussagen verdreht habe, verdeutlicht werden. (Der einzige Kontext, der fehlt, sind die Erwiderungen des nicht ganz so ungebildeten Teils der dortigen Community, und den, mit Verlaub, kann man sich denken - der Beitrag ist schon lang genug.)

    Ohne das: Haltloses Gutmenschengebrumme.

    Leb wohl, anonym Kommentierender. Schön, dich hier nicht wieder zu sehen. Lies doch den SL-Blog von SpOn, wenn's meinst. Oder du findest einen Blog, der mehr deinem Weltbild entspricht.

    AntwortenLöschen