Donnerstag, Mai 31, 2007

Hirn statt Manna, bitte.

Spiegel Online hat es gut: fadenscheinige Überschrift-Appetizer gehören hier zum guten Ton. Aktueller Auswurf: "Pakistan: Christ wegen Gotteslästerung zum Tode verurteilt". Oha, denkt man sich da, vermutlich hat der Christ Allah nicht Allah genannt. Doch weit gefehlt, die Gotteslästerung ist gar keine, wie bereits der erste Satz offenbart:
Ein pakistanisches Gericht hat einen Christen zum Tode verurteilt. Er soll sich abfällig über den Propheten Mohammed geäußert haben.
Würde der SpOn-Redaktion vorschlagen, in Zukunft einen weiten Bogen um Pakistan zu machen, nachdem sie Gott und Mohammed gleichgesetzt haben - eine tödliche Beleidigung für Mohammed, will ich meinen.

Auch schön ist der Artikelabschluß:
Menschenrechtsgruppen kritisieren, die Blasphemiegesetze des muslimischen Landes würden von Fundamentalisten missbraucht, um religiöse Minderheiten zu verfolgen.
Diese unmenschlichen Schweinsverächter-Fundis erdreisten sich doch wirklich, die lust'gen Blaspehmiegesetze zu mißbrauchen!! Sachen gibt's, die gibt's wirklich.

Quasi zeitgleich ereilte mich folgender Spam, der zumindest ansatzweise zum selben Thema (Irrsinn) paßt:
Hallo Freunde,

der an Schärfe zugenommene Feldzug der deutschen Evolutionsbiologen, mit der Zielstellung, gegen alle modernen Erkenntnisse von Forschung und Wissenschaft zu Felde zu ziehen und das nur aus dem Grund heraus, den persönlichen Erfolge nicht in Frage zu stellen, sollten uns alle zum Widerstand aufrufen.

Prinzipiell ist die Darwinsche Evolutionstheorie mit ihrer Grundaussage, dass natürliche Selektion und zufällige Mutationen für die Entstehung und Weiterentwicklung des Lebens verantwortlich seien, weder mit der Realität noch mit allen neueren wissenschaftlichen Erkenntnissen im Einklang zu bringen, mehr noch, sie ist schlicht und einfach falsch. Sollten Sie anderer Meinung sein, verweise ich auf meine Homepage http://mitglied.lycos.de/futuremann/.

Führende Kirchenvertreter aller Konfessionen befassen sich in öffentlichen Foren mit Teilen der Evolutionstheorie und gehen dabei soweit, dass sie sich ein Nebeneinander von Schöpfung und Evolution vorstellen können, obgleich es in der Genesis keinen Spielraum für Theorien jedweder Art gibt. Natürlich stellt sich man sich die Frage nach dem warum, vielleicht haben sie ihre Bibel nicht genügend studiert, wie dem auch sei, ein führender Vertreter einer Kirche sollte diesen Unsinn einfach nicht erwähnen. Beim Bibelstudium gibt es ja auch ganz erstaunliche Ergebnisse, denn die Kreationisten, die das Alter der Erde auf 6000 Jahre berechneten, stellen damit Basiserkenntnisse der Forschung auf den Kopf.

Selbstverständlich ist die Bibel kein Dokument, aus dem man durch Addition von Zeitangaben Rückschlüsse auf das Alter der Erde, der Menschheit oder den Beginn des jüngsten Gerichts vorhersagen kann.

Das will und kann die Bibel nicht leisten.

Zum Abschluss meiner Kurzmitteilung ein abgewandeltes Zitat: „Was nützt es dem Menschen,wenn er zwar an Gott glaubt, doch seinen einzigen Sohn negiert?“


Mit freundlichen Grüßen

Ihr H.W. Spice
Mein H.W. Spice schickt seine Mails übrigens via MaxSchultz@gmx.de. Der Link offenbart die Vornamen als Heinz Walter, der dortig unter anderem folgendes zusammenfassend vom Leder reibt (und endlich Klarheit um Sinn und Zweck der doch reichlich wirren Mail zu schaffen):
Eine Evolution im Darwinschen Sinn, also die Entstehung von Leben aus toter Materie, ist nur vorstellbar, wenn man alle hier aufgeführten Beweise und Gesetzmäßigkeiten für null und nichtig erklärt und sie außer Kraft setzt.

Die Ehre, diesen Planeten mit Leben erfüllt zu haben, gehört nur Gott, und wahrhaftig niemand anderem.
Mein H.W. Spice, verwechselst du nicht Evolutionstheorie mit Deszendenztheorie? Wenn überhaupt? Mal ehrlich: ist der Dank, daß ich mich in diesem Blog als Atheisten oute, eine Überfütterung mit christlichem Unsinn? Ich denke: ja.

Also schreib nur weiter meterdicke Traktate über die göttliche Beschaffenheit der Welt - für einen flotten Lacher zwischendurch bin ich immer dankbar. Vielleicht nimmst du, mein H.W. Spice (darf ich "Futuremann" zu dir sagen?), dir als nächstes die Gravitationstheorie vor, denn erstens ist das ja auch nur eine Theorie, und zweitens ist's ja der Christengott, der mit schwerem Finger alles an den Boden pinnt. Korrekt?

Kommentare:

  1. Zum Glück für mich oder für dich? ;)

    Aber is' schon recht, sind ein paar viele Worte...

    AntwortenLöschen