Dienstag, Dezember 12, 2006

Still Hating Juice

Nun war an dieser Stelle bereits von Mel Gibson die Rede. Was man nun noch wissen muß: der Knilch hat einen neuen Film unter die erwartungsvolle Masse geschissen. Selbiger Haufen unterm Haufen nennt sich Apocalypto. Worum es geht? Um die barbarische Antizivilisation der Mayas, denen am Ende die spanischen Conquistadores die überfällige Gutmenschlichkeit einbläuen. Oder doch nicht? Hier der Trailer:

What are you laughing at, sugar tits?

Kommentare:

  1. 1. lol

    2. Leider scheint der Film laut Spiegel-Online gute Aussichten auf einen Oscar zu haben.

    3. Unter der Hammerüberschrift "Blutrausch in der grünen Hölle" kommt SpOn zu dem ganz amüsanten Fazit, daß man "[l]eider (...) zweieinhalb Stunden Gemetzel durchstehen [muss], bis Gibson endlich offenbart, dass er auch zu subtilen Zwischentönen fähig ist. Denn es ist tatsächlich bemerkenswert, wie der Regisseur in der Schlusssequenz das vordergründige Happy End mit der dunklen Zukunft des Maya-Geschlechts verknüpft. Nur so viel sei verraten: Der wahre Feind kommt aus dem Meer."

    Schön immerhin, daß sich Gibson dann doch dazu durchringen konnte, daß der wahre Feind nicht etwa INS Meer gehört.

    Na ja, das kommt dann bestimmt bei seinem nächsten Streifen, der das herzergreifende Schicksal eines jugendlichen Selbstmordattentäters aus den Suburbs von Beirut oder aus dem Gazastreifen schildert, der es gegen alle Widerstände (USA, Israel, gesunder Menschenverstand) schafft "die Juden" zurück ins Meer zu bomben und dafür mit 72 Jungfrauen belohnt wird.

    AntwortenLöschen
  2. Wobei es mir noch nicht ganz klar ist, ob der Feind oder die Erlösung aus dem Meer kommt.

    Mal ehrlich: "zweieinhalb Stunden Gemetzel", und dann kommen die Conquistadores um was zu tun? Das Gemetzel zu verschlimmern?

    (Btw, hätten Sie's gewußt: die Sache mit den 72 Jungfrauen ist (vergleichbar zur jungfräulichen Empfängnis) ein Übersetzungsfehler. Eigentlich erwartet die Deppen eine Sammlung von 72 Perlen der Weisheit...)

    AntwortenLöschen
  3. Für 72 Perlen (der Weisheit oder nicht) würde ich es mir ja fast nochmal überlegen.

    Das ist natürlich auch wahnsinnig subtil von Mad Max, die Conquistadores als mehrdimensional darzustellen, hui, Retter in diesem - ich sag mal - relativ banalen Fall UND die Schlächter der Zukunft, uiuiui. Der Mel hat's echt drauf. Ist er am Ende der Guido Knopp (also Herr über die Geschichte) Hollywoods?

    AntwortenLöschen