Sonntag, Dezember 17, 2006

Erklärungsnotstand aufgelöst

Die geliebte jW wird morgen zu berichten wissen wollen:
Die Fatah-Bewegung, im Januar von der Bevölkerung abgestraft für uferlos gewordene Korruption und die Unfähigkeit, Palästina zur Staatlichkeit zu verhelfen, sucht ihr Heil in vorgezogenen Neuwahlen. Am Samstag kündigte der palästinensische Präsident Mahmud Abbas entsprechende Schritte gegen die demokratisch gewählte Hamas-Regierung an, statt deren Angebot zur Bildung einer Regierung der Nationalen Einheit endlich aufzugreifen.
Nun wissen wir, was. Um mal ausnahmsweise mich zu zitieren:
Leute, erst mal Luft holen. Wie uns die gescheite(rte)n Köpfe der jW sicher am Montag mitteilen werden, handelt es sich bei der Hamas um eine total demokratisch gewählte Partei, also bitte!

Woher die ungebrochene Opium-Begeisterung der nationalen Sozialisten von der jW kommt, ist schnell erklärt: die Fatah wird aus deutscher Sicht nur allzu gerne als "gemäßigt" verharmlost, sind also ergo nicht konsequent genug in ihrer Ablehnung Israels. Da ist die Hamas schon viel sympathischer, Islamismus hin oder her.

Zurück zur jW:
In den von Israel besetzten bzw. kontrollierten Gebieten eskalierte nach der Ankündigung die Gewalt.
und
Es ist fraglich, ob für all diese Angriffe tatsächlich die Hamas verantwortlich ist. Am frühen Sonntag morgen war bei einer Attacke auf ein Ausbildungslager der Präsidentengarde Force 17 in Gaza ein Fatah-Mitglied getötet worden. Die von den USA finanzierte und ausgebildete Garde machte den bewaffneten Hamas-Arm für den Anschlag verantwortlich. Die Essedin-Al-Kassam-Brigaden wiesen die Vorwürfe zurück und sprachen von »internen Kämpfen« der Fatah.
sind erneut Lehrlingsleistungen in Sachen Verschwörungstheorie. Israel und USA sind schuld, muß darauf noch hingewiesen werden?

Die ewig gleichen Erklärungsmuster, selbst angesichts deutlicher Zeichen ihrer Unzulänglichkeit - so viel stoische Dummheit wäre bewundernswert, wäre sie nicht pathologisch.

Kommentare:

  1. wow... es funtioniert so tatsächlich:

    d. heißt für alle die wollen, dasss auch nicht-betablogger bei euch kommentieren können, macht es so wie stefan, aber was hat er gemacht?
    angeblich hat er nun auch wieder anonyme kommenatre zugelassen.

    Also ich konnte mich nun mit meinem normalen blogger-konto anmelden und kommentieren.

    Schön!

    AntwortenLöschen
  2. Jaja. Und gestern abend hieß es noch, als JF meinte, dass mit nun erlaubtem Anonymposting alles besser, weil überhaupt erst wieder möglich sei, dass dies wohl eine fahrlässige Lügerei sei, ohne stützende Beweise, und im Gegenteil, haben die Anwesenden nicht am eigenen Leibe erfahren, dass dies nicht die Lösung des Problems sei, und überhaupt, und der Lump, JF, möge lieber schweigen.

    Ich war dabei. Mir machen Sie nichts vor.

    AntwortenLöschen