Montag, September 17, 2007

Das Abu Bakr Rieger Fiasko - "endlich" mit Untertiteln

Auf Planet Hop war kürzlich dieses gar amüsant-dramatische Video zu sehen, in welchem sich ein gewisser Abu Bakr Rieger, Herauswerfer der Islamischen Zeitung, gar mächtigst sein antisemitisches Coming Out feiert. Planet Hop zitiert die Geistesgröße in etwa so:
„Wie d Türke hend au mir Deidsche in dr Geschichde scho ofd für oi guade Sache kämbfd, obwohl i zugebe muss, dess moi Großvädr bei unserem gmoisame Haubdfoid nedd ganz gründlich ware.“

Nun werden sich manche fragen, ob Abu denn angesichts dieses Kauderwelschgeseiers auch vernünftig übersetzt wurde. Die Antwort: ja. Aber schauen Sie selbst:

(Direkter Link.)

P.S: Herzlichen Glückwunsch zum 500. Beitrag, Julius. (Danke.)

Kommentare:

  1. Da ziach i mei Hütle.

    Glückwunsch und als weidda so

    AntwortenLöschen
  2. Die rechnen wohl auch mit Widerspruch - oder warum lassen die ihre "Wir können nichts, auch kein Hochdeutsch"-Veranstaltung von einer Rechtsschutzversicherung sponsern?

    AntwortenLöschen
  3. @ daniel & ivo:
    Danke :)

    @ henry:
    Scheint so, auch wenn sich Abu sichtlich bemüht, das Kind nicht beim Namen zu nennen.

    AntwortenLöschen
  4. sie sind aber gemein, mein herr! sie verschweigen, dass abu rieger heute klates hochdeutsch spricht. zumindest in schriftform. und zwar hier:
    http://www.islamische-zeitung.de/?id=9306
    ihre schakke-line

    AntwortenLöschen