Mittwoch, April 19, 2006

Multitasking

Alles begann, wenn dem Gedächtnis zu trauen ist, mit den Laufbändern auf diversen News-Kanälen, die kurz und knapp das Weltgeschehen - aber auch (und das ist für Harald Schmidt u.ä. wichtiger) Börsennotierungen verkündeten.

Irgendwann kam VIVA auf den Trichter, es den Nachrichtensendern gleichzutun; nur sollte es eben kind-, Entschuldigung: jugendgerecht sein. Ergo belief sich der Inhalt der Laufschrift auf das, was die Unter-21-crowd wirklich interessiert: sie selbst.
Flugs war eine neue Einnahmequelle gefunden, denn nationweit wurde den Vollproleten über die Handyrechnung Geld für eben diesen Service abgezapft: schick uns für teuer Geld 'ne SMS, und wir sind uns nicht zu doof, diese sinnentleerte Buchstabensuppe auch zu senden, eingebettet in das reguläre Programm (die schlimmste Soße neudeutschen Trashpops und anderes niveaubefreite Gedudel).

Nun ist bekannt, alte SäckInnen wie yours truly können's bezeugen, jede neue Generation dümmer als die vorige. Wer sich die zum aufrechten Gang nötige Restintelligenz behalten möchte, der oder die mache also einen weiten Bogen um den Sendeplatz von VIVA. Ansonsten gibt's sowas um die Löffel:

"Gruss an Eminem"
"Katzmiau ;)"
"Rich liebt Susi"
"jemand lust zu chatten?"

Hirnriss'ger noch als dieser Kultursumpf ist, zumindest im TV, höchstens noch die nächtliche Sexhotline-Werbung, die jedoch wenigstens in ureigenen Blöcken auf die Netzhaut gefräst wird, und somit die greisen ZuschauerInnen nicht mit zu viel Dumpfsinn gleichzeitig aus der Bahn wirft. "Fraag nach Ränathe".

Kommentare: